Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Zoologischer Stadtgarten

Zoologischer Stadtgarten

Die einzig­ar­tige Kombi­na­tion des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens ­Karls­ruhe aus Tiergarten und Parkland­schaft zieht jährlich über eine Million Besuche­rin­nen und Besucher in ihren Bann. Mitten in der Stadt gelegen, lädt die grüne Oase mit histo­ri­schem ­Baum­be­stand, farben­fro­hen Blüten­ar­ran­ge­ments, Themen­gär­ten und Was­ser­flä­chen ein, die Natur zu erleben und eine Vielzahl an Tier­ar­ten aus allen Erdteilen zu entdecken und kennen­zu­ler­nen.

 

Jungtier bei den Seehunden

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hat Seehund-Weibchen Gina ein Jungtier im Zoo Karlsruhe auf die Welt gebracht, es ist etwa 70 Zentimeter lang und wiegt knappe zehn Kilogramm. Das Geschlecht des kleinen Seehunds ist noch nicht bekannt, einen Namen wird er deshalb erst später bekommen.

weiter zur Seite Jungtier bei den Seehunden

17.750 Euro Spende für die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe

17.750 Euro Spende für die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe

Mit diesem Ergebnis hätte niemand gerechnet, und am Ende haben alle Betei­lig­ten gewonnen. Insgesamt 17.750 Euro gehen als Spende dabei an die Arten­schutz­stif­tung Zoo Karlsruhe. Fernseh­le­gende und "Wetten, dass..?"-Erfinder Frank Elstner hatte vor drei Monaten den Start­schuss zu einer ungewöhn­li­chen Wette ­ge­ge­ben.

weiter zur Seite 17.750 Euro Spende für die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe

Julika lernt jungen Franzosen am "Hochzeitsgitter" kennen

Julika lernt jungen Franzosen am "Hochzeitsgitter" kennen

Mittler­weile ist Akar bereits einige Wochen in Karlsruhe. Noch ist er seiner Auser­wähl­ten nicht direkt begegnet. Der junge Franzose kann Julika aber schon riechen, und sie ihn. Am sogenann­ten Hochzeits­git­ter sehen sich die beiden Schnee­leo­par­den bereits regelmäßig. Mit Akar soll es in Zukunft wieder Nachwuchs dieser gefähr­de­ten Art in Karlsruhe geben.

weiter zur Seite Julika lernt jungen Franzosen am "Hochzeitsgitter" kennen

Volksbank Karlsruhe und Zoo bleiben Partner

Volksbank Karlsruhe und Zoo bleiben Partner

Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten und die Volksbank Karlsruhe verlängern ihre seit 2016 bestehende Koope­ra­tion um drei Jahre. Damit unter­stützt die Volksbank Karlsruhe das beliebte Ausflugs­ziel im Herzen der Stadt weiterhin mit einem jährlichen Betrag von 100.000 Euro in seiner Arbeit. Auch für die Kunden der Volksbank Karlsruhe gibt es Vorteile: An den Kassen des Zoolo­gi­schen Stadt­gar­tens erhalten sie gegen Vorlage ihrer Bankkarte einen Nachlass von 20 Prozent auf die reguläre Tageskarte.

Nachwuchs bei den Seelöwen

Die Seelö­wen­gruppe im Zoolo­gi­schen Stadt­gar­ten Karlsruhe hat Zuwachs bekommen. Vor wenigen Tagen ist die 15-jährige Chicca das zweite Mal Mutter geworden. Das Junge kam in einer der Innenboxen der Seelö­wen­an­lage zur Welt, wo es zusammen mit der Mutter vorerst bleibt. So haben die beiden Tiere noch Ruhe.

weiter zur Seite Nachwuchs bei den Seelöwen

Vierfacher Erdmännchen-Nachwuchs

Bei den Erdmänn­chen gibt es aktuell vier Jungtiere zu sehen. Die Kleinen sind Anfang Mai auf die Welt gekommen, haben die ersten Wochen allerdings im Bau verbracht. Mittler­weile erobern sie die gesamte Erdmänn­chen­an­lage beim Giraf­fen­haus.

Jungtiere bei den Zebras

Es gibt Nachwuchs auf der Afrika­sa­van­nen-Anlage. Insgesamt haben derzeit drei Stuten Jungtiere, die auf der Anlage herum­sprin­gen.

Masai-Mara: Hilfe für Wildtiere in Afrika

Der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten Karlsruhe startet eine Koope­ra­tion mit dem WWF (World Wide Fund For Nature), eine der größten inter­na­tio­na­len Natur- und Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen. Dabei wird ein eigenes Projekt der Arten­schutz­stif­tung Zoo Karlsruhe in Kenia ermöglicht.

weiter zur externen Seite Masai-Mara: Hilfe für Wildtiere in Afrika

Zoobesucher beteiligen sich aktiv am Artenschutz

Mit dem Start in das Jahr 2019 führt der Zoolo­gi­sche Stadt­gar­ten Karlsruhe den freiwil­li­gen Arten­schutz-Euro ein. Über die Arten­schutz­stif­tung Zoo Karlsruhe werden damit weltweit Projekte zum Erhalt der Biodi­ver­si­tät und zum Schutz von Tierarten gefördert.

weiter zur externen Seite Zoobesucher beteiligen sich aktiv am Artenschutz