Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Kinderbüro

Frühe Prävention

 


Eine gesunde psychische, soziale und körper­li­che Entwick­lung von Kindern ist keineswegs eine Selbst­ver­ständ­lich­keit. Unsicher­heit und Überfor­de­rung insbe­son­dere durch Zukunft­s­ängste, Allein­er­zie­hung, Betreu­ungs­sor­gen und Geldmangel gehören für viele Familien zum Alltag. Früh ansetzende Angebote können für Unter­stüt­zung und Entlastung sorgen.

Die Frühe Prävention als Bestand­teil der Kinder- und Jugend­hil­fe­pla­nung der Stadt Karlsruhe zielt insbe­son­dere darauf ab

  • die Entwick­lung der Kinder bis drei Jahre zu fördern,
  • sichere familiäre Bindungen sowie die Be- und Erzie­hungs­fä­hig­keit der Eltern zu fördern und
  • Entwick­lungs­ri­si­ken zu verhindern bezie­hung­wei­se zu mindern.
  • Werdende Eltern und Familien mit Kindern bis drei Jahre erhalten Unter­stüt­zung durch
  • bürgernahe Beratung und Infor­ma­tion,
  • Vermitt­lung an Fachleute vor Ort,
  • indivi­du­elle Hilfen in Koope­ra­tion mit dem Fachgebiet Famili­en­bil­dung (siehe auch Inter­netsei­ten der
    Famili­en­bil­dung):
    • Entlastung im Alltag
    • STÄRKE
    • Eltern­brie­fe
    • Alt & Jung
    • Krabbel­grup­pen

Aufbauend auf bereits beste­hen­den Angeboten hat die Stadt Karlsruhe in Zusam­men­ar­beit mit Insti­tu­tio­nen und Fachleuten der Kinder-, Jugend- und Gesund­heits­hil­fe sowie der Famili­en­bil­dung die Konzeption Frühe Prävention entwickelt, die in den nächsten Jahren umgesetzt und weiter­ent­wi­ckelt wird.


 
 
 

Fotos: 1., 2., 12. SJB, 3., 4., 6., 11. Bild SJB-PIA Zimmermann, 7. Bild Logo, 8. Bild Logo, 9. Bild Logo