Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Besondere Personengruppen

Pflegedienst der Ev. Sozialstation Karlsruhe GmbH

Weiterführende Information

 

Herrenal­ber Str. 45
76199 Karlsruhe

Telefon: 0721 988430-0
Fax: 0721 988430-24

info@evsozka.de

www.evange­li­sche-sozial­sta­tion-karlsruhe.de

Träger: Evange­li­sche Sozial­sta­tion Karlsruhe GmbH

Zerti­fi­zie­rung:

Lage der Einrich­tung
Stadtteil: Rüppurr

x Nähe Halte­stelle Tulpenstr.
Behin­der­ten­ge­rech­ter Zugang
x Park­mög­lich­keit


Erreich­bar­keit/­Ge­schäfts­zei­ten

8 bis 16.30 Uhr, 16.30 bis 8 Uhr Anruf­be­ant­wor­ter

Pflege/Ein­satz­zei­ten
24 Stunden Rufbe­reit­schaft für Kunden (spezielle Nummer)

Kassen­zu­las­sung seit: 1996

Leistungen

x Kosten­lose Erstbe­ra­tung zu Hause
x Hilfe bei der Pflegean­trags­stel­lung
x Unter­stüt­zung beim Besuch des Medizi­ni­schen Dienstes (MDK)
x Pfle­ge­kur­se
x Schulung der pflegenden Angehö­ri­gen
x Bera­tungs­be­su­che zur Quali­täts­si­che­rung
x Behand­lungs­pflege nach § 37 Abs. 2 SGB V
x Haus­halts­hilfe nach § 38 SGB V
x Häusliche Kranken­pflege nach Kranken­haus­auf­ent­halt nach § 37 Abs. 1a SGB V
x Sonstiges: Siche­rungs­h­aus­be­su­che (Alles OK-Chek) bei Abwesen­heit ­der Angehö­ri­gen. Leistungen zum Beispiel Blumen gießen, Brief­kas­ten leeren. Kosten je angefan­gene 1/4 Stunde: 6,80 Euro plus Fahrt­kos­ten


Grund­pflege

(Preise nach den Modulen der Pflege­ver­si­che­rung)

Inves­ti­ti­ons­kos­ten
1,30 Euro pro Hausbe­such

Wegepau­scha­len
Siehe Vergü­tungs­ver­ein­ba­rung § 89 SGB XI

Zuschläge für Sonn- und Feiertage
Siehe Vergü­tungs­ver­ein­ba­rung § 89 SGB XI

Zuschläge für Einsätze zwischen 20 bis 6 Uhr
Siehe Vergü­tungs­ver­ein­ba­rung § 89 SGB XI

Ausbil­dungs­um­lage

x Ja, siehe Vergü­tungs­ver­ein­ba­rung § 89 SGB XI
Nein


Pfle­ge­ri­sche Beson­der­hei­ten

x Pflege von Tumor-Kranken
x Pflege von Wachkoma-Patienten
x Pflege von chronisch psychisch Kranken
x Pflege und Betreuung von alters­ver­wirr­ten Menschen
x Pflege und Betreuung von behin­der­ten Menschen
x Pflege von Kindern
x künst­li­che Ernährung (Ernährung über Port oder Sonde, zum Bei­spiel PEG)
x Infu­si­ons­the­ra­pie
x Versor­gung von Großwun­den
x Stoma­ver­sor­gung
x Tracheo­sto­ma­ver­sor­gung
x Absaugen
Beam­tungs­pfle­ge
x Versor­gung nach medizi­ni­schen Eingriffen oder ambulan­ten ­Ope­ra­tio­nen
Anwendung von alter­na­ti­ven/ho­moöpa­thi­schen Methoden (zum ­Bei­spiel Wickel, Aroma­the­ra­pie)
Sonstiges:
x Spezielle Weiter­bil­dun­gen/­Schu­lun­gen der Mit­ar­bei­te­rin­nen/­Mit­ar­bei­ter
Wund­ma­na­ge­ment
x Ster­be­be­glei­tung
Zusammen mit Hospiz­dienst


Hilfe im Haushalt und Begleitung

x Einkäufe
x Wohnungs­rei­ni­gung
x Wäsche­pfle­ge
x

Nahrungs­zu­be­rei­tung
X Mittages­sen kochen
X Frühstück/A­bendes­sen richten

x Beglei­tung zum Arzt, Therapien o. Ä.
x Beglei­tung zu kultu­rel­len Veran­stal­tun­gen
x Beglei­tung zu Zielen nach eigenen Wünschen
x Sonstiges nach eigenen Wünschen und Bedürf­nis­sen
x Vermitt­lung von mobilen Mahlzei­ten­diens­ten
x Vermitt­lung von Hausnot­ruf­diens­ten
Vermitt­lung zu weiteren Diensten:
Winter­dienst


Bei Begleitung erfolgen die Fahrten mit:

X PKW des Dienstes
PKW des Klienten
öffent­li­chen Verkehrs­mit­tel

Kosten für die Begleitung: ___ Euro

Angebot von pflege­ri­schen Betreu­ungs­maß­nah­men:


Hilfe bei Nacht

x Nacht­wa­che
Wenn durch Laien­kräfte möglich
x Nacht­pfle­ge­e­in­sätze von 20 bis 6 Uhr
Medi­ka­men­ten­ga­be
Injek­tio­nen
Blut­zucker/­Blut­druck/In­fu­si­ons­kon­trol­len
Spät­mahl­zei­ten
Geplante Toilet­ten­gän­ge
Lagerung von Schwerst­pfle­ge­be­dürf­ti­gen
Sicher­heits­e­insät­ze
x Hilfe beim Zubett­ge­hen
"Unter­hal­tung" bei gestörtem Tag-Nacht-Rhythmus
x 24-Stunden-Erreich­bar­keit i. S. eines Hausnot­ru­fes
x 24-Stunden-Betreuung in Koope­ra­tion


Perso­nal­zu­sam­men­set­zung

x Kran­ken­schwes­ter/­Kran­ken­pfle­ger
x Alten­pfle­ge­rin/Al­ten­pfle­ger
x Haus­wirt­schaft­li­che Fachkräf­te
x Haus­wirt­schaft­li­che Hilfs­kräf­te
x Bundes­frei­wil­li­gen Dienst


Fremd­spra­chen­kennt­nisse der Mitar­bei­te­rin­nen und Mitar­bei­ter im Hin­blick auf eine kultur­sen­si­ble Pflege

Sprachen: franzö­sisch, englisch, polnisch, jugosla­wisch, unga­risch

Weitere Angebote im Hinblick auf kultur­sen­si­ble Pflege:

Stand: Juli 2017