Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Impulse von den Workshops

"Bürger machen Zukunft"


Bürger machen Zukunft


Bürgerbeteiligung

 

Das Büro für Mitwirkung und En­ga­ge­ment lud in der letzten Oktober­wo­che Bürge­rin­nen und Bürger aus Mühlburg und Knielingen zu Workshops mit dem Titel "­Bür­ger machen Zukunft" in deren Stadtteil ein. Die Idee da­hin­ter? Bürge­rin­nen und Bürger können die im Wettbe­wer­b ­Zu­kunfts­stadt entstan­de­nen Ideen und Projekte für eine nach­hal­tige Quartier­s­ent­wick­lung in Eigen­ver­ant­wor­tung wei­ter­ver­fol­gen.

So kam es, dass engagier­te ­Bür­ge­rin­nen und Bürger im Bürger­zen­trum Mühlburg und im Brauhaus 2.0 in Knielingen über Projekte zu verschie­de­nen kommu­na­len The­men­fel­dern wie "Wohnen und Nahver­sor­gung" oder "Sozia­les Le­ben im Stadtteil" disku­tier­ten.

Die Anwesenden in Mühlburg haben sich vorge­nom­men, in Zukunft Stadt­teil­füh­run­gen zu verschie­de­nen ­Mühl­bur­ger Attrak­tio­nen wie dem Rheinhafen, dem Energie­berg oder dem Alten Landgraben durch­zu­füh­ren. Darüber hinaus ist das Thema Um­welt­schutz verstärkt in den Fokus gerückt: So infor­mierte eine ­Teil­neh­me­rin über einen geplanten Umwelttag im Januar 2017 sowie über das neue Urban Gardening-Projekt im Stadtteil. Verein­bar­t wurde, sich gegen­sei­tig über künftige Aktivi­tä­ten zu in­for­mie­ren.

In Knielingen konnten die Be­tei­lig­ten feststel­len, dass zu vielen Ideen aus dem Wettbe­wer­b ­Zu­kunfts­stadt und dem Integrier­ten Stadt­teil­ent­wick­lungs­pro­zess ­be­reits Einiges auf den Weg gebracht wurde. So half die Ver­an­stal­tung insbe­son­dere über die Aktivi­tä­ten zu infor­mie­ren und neue Mitstrei­te­rin­nen und Mitstrei­ter zu gewinnen. Beispiels­weise fanden sich Inter­es­sierte, die sich in das Fuß­wege-Projekt GO Karlsruhe der Hochschule Karlsruhe einbrin­gen wol­len. Das Kultur­netz­werk wirkStadt wie auch der Tag der of­fe­nen Pforte, Sauber­keits­ak­tio­nen und viele weitere Angebo­te hat­ten die Möglich­keit, auf sich aufmerksam zu machen und dürfen auf weiteren Zulauf hoffen.

Hat eines der genannten Projek­te Ihre Aufmerk­sam­keit geweckt oder wollen Sie sich ander­wei­tig für Ihren Stadtteil engagie­ren?

Dann melden Sie sich gerne beim Büro für Mitwirkung und En­ga­ge­ment (bme@afsta.karlsruhe.de, Tel. 0721 - 133 / 1272) für weitere Infor­ma­tio­nen und Auskünfte.