Sprung zur Navigation. Sprung zum Inhalt.

Karlsruhe: Stadt und Verwaltung

Krasnodar aktuell

Krasnodar, Denkmal für St. Katharina

Krasnodar, Denkmal für St. Katharina


 

Fünf Studie­rende der Staat­li­chen Kuban Univer­si­tät in Krasno­dar zu Besuch bei der Walter-Eucken-Schule

Am 5. Juli 2019 hieß Frakti­ons­vor­sit­zen­der Tilman Pfannkuch, in Ver­tre­tung von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup, fünf Gäste aus Krasnodar gemeinsam mit ihren Gastgebern von der Walter-Eucken Schule und der Freund­schafts­ge­sell­schaft Karlsruhe - Krasnodar e.V. bei einem Empfang im Rathaus am Markt­platz will­kom­men.

Tilman Pfannkuch verwies auf die Bedeutung von Städ­te­part­ner­schaf­ten und Austausch­pro­gram­men für junge ­Men­schen. Er betonte, dass persön­li­che Begeg­nun­gen den Aufbau freund­schaft­li­cher Verbin­dun­gen ermög­li­chen, die das Funda­ment ­kom­mu­na­ler Partner­schaf­ten seien und Menschen in un­ter­schied­li­chen Ländern einander näher bringen könnten. 

Jeden Juli kommen fünf bis zehn Studie­rende der Staat­li­chen ­Ku­ban Univer­si­tät aus Krasnodar nach Karlsruhe, um an der Walter-Eucken-Schule einen vierwö­chi­gen Kurs in Office-Management zu absol­vie­ren. Während ihres Aufent­halts in Karls­ruhe werden die Studie­ren­den aus der russi­schen ­Part­ner­stadt von den deutschen Schüle­rin­nen und Schülern der Rus­sisch-AG betreut, die jeweils im April für eine Woche an der Staat­li­chen Kuban Univer­si­tät in Krasnodar an einem Russisch­kur­s ­teil­neh­men. Für die Studie­ren­den aus Krasnodar ist der Auf­ent­halt in Karlsruhe ein fester Bestand­teil einer zwei­jäh­ri­gen Zusatz­qua­li­fi­ka­tion an der Europäi­schen Business ­Schule in Krasnodar. Im jeweiligen Folgejahr kommen die Stu­die­ren­den dann in der Regel zu einem dreimo­na­ti­gen Prakti­kum ­bei Unter­neh­men in Karlsruhe, Weingarten, München, Rottach-Egern und Baden-Baden.

Besuch von fünf Studierenden der Staatlichen Kuban Universität in Krasnodar bei der Walter-Eucken-Schule


 

Bilderbogen

 
 

Besuch des neuen Krasno­da­rer Bürger­meis­ters für Jugend und Sport

Am 17. Juni kam der neue Krasno­da­rer Bürger­meis­ter für Jugend und Sport, Alexey Udovenko, gemeinsam mit dem Leiter des S­port­amts, Anatoly Miros­h­ni­kov, zu Gesprächen nach Karlsruhe. Nach einem einstün­di­gen Stadt­rund­gang bei herrli­chem ­Son­nen­schein fuhren die Gäste aus der russischen Partner­stadt in die Sport­schule Schöneck. Dort wurden sie vom Geschäfts­füh­rer, Uwe Ziegen­ha­gen, empfangen, der sie zunächst über die Anlage ­führte und danach über das vielfäl­tige Engagement der S­port­schule und des Badischen Fußball­ver­bands infor­mierte.

In Vertretung von Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup lud der Vor­sit­zende der CDU-Gemein­de­rat­s­frak­tion, Stadtrat Tilman Pfann­kuch, Bürger­meis­ter Alexey Udovenko, Anatoly Miros­h­ni­ko­v und Vertreter der Freund­schafts­ge­sell­schaft Karlsruhe - Kranodar e.V. zu einem gemein­sa­men Mittages­sen ein. Den Abschluss des Tages in Karlsruhe bildete ein Besuch im Europabad.

Besuch aus Krasnodar

Uwe Ziegen­ha­gen (1.v.r.), Geschäfts­füh­rer der Sport­schule Schöneck, freute sich über den Besuch von Bürger­meis­ter Alexey Udovenko (3.v.r.) und Anatoly Miros­h­ni­kov (5.v.r.), die von Stadtrat Tilmann Pfannkuch (4.v.r.), Manfred Czychi (3.v.l.) und Herbert Huber (4.v.l.) von der Freund­schafts­ge­sell­schaft Karlsruhe - Krasnodar e.V. begleitet wurden. Foto:  Katharina Guthmann, Badischer Fußball­ver­band e.V.


Tanzaus­tausch zwischen Karlsruhe und Krasnodar

Im August 2018 reisten Jugend­li­che und Betreu­er*in­nen des Kinder- und Jugend­hau­ses Oststadt sowie des Kinder- und Ju­gend­hau­ses West nach Krasnodar, um dort an einem Tanzaus­tausch ­teil­zu­neh­men. Im März 2019 fand die Rückbe­geg­nung in Karls­ru­he ­statt: Für rund eine Woche kamen Jugend­li­che und Betreu­er*in­nen aus der Partner­stadt nach Karlsruhe, um Zeit mit ihren Aus­tausch­part­nern zu verbringen und gemeinsam zu tanzen. Den Hö­he­punkt dieser Begegnung bildete die Teilnahme an der Ver­an­stal­tung THE SHOW im Jubez. Dank eines intensiven und en­ga­gier­ten Trainings wurde der gemeinsame Aufritt bei THE SHOW zu  

einem Erfolg und unver­ge­ss­li­chen Erlebnis für die jungen Tän­zer*in­nen. Die deutschen und russischen Jugend­li­chen sind eng zu­sam­men­wach­sen und haben sich fest vorge­nom­men, über Social ­Me­dia in Kontakt zu bleiben. In der Zukunft sind weite­re Pro­jekte geplant. So denkt man beispiels­weise über ein tri­la­te­ra­les Tanzpro­jekt zwischen den Partner­städ­ten Karlsruhe, Krasnodar und Nancy nach.  

Die Jugend­tanz­gruppe aus Krasnodar wurde begleitet von Georgi­i Pron­kin, dem Jugend­amts­lei­ter der Stadt Krasnodar und Anna Boiko, einer Referentin für Jugend­po­li­tik. Ziel deren Reise nach ­Karls­ruhe war es, gemeinsam an Ideen und Projekten für 2019 und 2020 zum Jubiläum "40 Jahre Freund­schaft der Jugend" zu ar­bei­ten. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Perspek­ti­ve ­des Formats "YouConf". Am Rande des offizi­el­len Empfangs der Stadt Karlsruhe durch Herrn Bürger­meis­ter Dr. Albert Käuflein fand ein Planungs­ge­spräch zwischen Vertre­tun­gen aus Karlsruhe, Krasnodar und Nancy statt.

Tanzaustausch



Bürger­reise in die Karlsruher Partner­stadt Krasnodar/ Russland

Die Freund­schafts­ge­sell­schaft Karlsruhe-Krasnodar e. V. orga­ni­siert vom 18. bis 25. September 2019 eine Bürger­reise in Karls­ru­hes Partner­stadt Krasnodar. Auf dem Programm stehen die Fei­er­lich­kei­ten anlässlich des Stadt­ge­burts­ta­ges von Krasno­dar am 21. und 22. September 2019 sowie Ausflüge ans Schwarze Meer, nach Sotschi und eventuell in den Kaukasus. Bei Vor­be­rei­tungs­tref­fen können Teilneh­me­rin­nen und Teilnehmer auch ei­gene Programm­wün­sche äußern.

Die Freund­schafts­ge­sell­schaft bittet um unver­bind­li­che An­mel­dun­gen bis 15. April per Post an Herbert Huber, Am Stein­weg 49, 76327 Pfinztal.

Anmeldung per E-Mail: h.h.49@t-online.de

Weitere Informationen


Arzt, Ärztinnen und Kranken­schwes­tern hospi­tie­ren am Städti­schen Kli­ni­kum Karlsruhe

Vom 25. März bis 12. April 2019 hospi­tie­ren zwei Ärztinnen, ein Arzt und drei Kranken­schwes­tern aus der Partner­stadt Krasno­dar am Städti­schen Klinikum Karlsruhe bzw. nehmen an Fortbil­dun­gen ­teil.

Zum Auftakt ihres Aufent­halts in Karlsruhe begrüßte Frau ­Bür­ger­meis­te­rin Bettina Lisbach die Gäste am 25. März 2019 ­of­fi­zi­ell im Rathaus am Marktplatz.

Durch die Teilnahme an dem Projekt können sich die Hospi­tan­ten wei­ter­qua­li­fi­zie­ren und ihre Position in der Praxis stärken. Viele der am Städti­schen Klinikum Karlsruhe erwor­be­nen Fach­kennt­nisse sind unmit­tel­bar in der täglichen Arbeit um­setz­bar. Neben einer beruf­li­chen Weiter­ent­wick­lung sollen die Gäste aus der Partner­stadt aber auch die Gelegen­heit haben, die Stadt Karlsruhe und ihre Umgebung kennen zu lernen und viele ­schöne Eindrücke und Erfah­run­gen zu sammeln. Eine beson­de­re Un­ter­stüt­zung ist die Freund­schafts­ge­sell­schaft Karlsruhe - Krasnodar e.V., die auch in diesem Jahr wieder zu Ausflügen in die Umgebung einlädt. So findet nicht nur auf beruf­li­cher, sondern auch auf privater Ebene ein intensiver Austausch statt, der die Verbindung zwischen Karlsruhe und Kransodar weiter ­stärkt.

Hospitanz



Besuch aus Krasnodar bei der Gewer­be­schule Durlach

Vom 10. bis 17. März 2019 besuchten Schüle­rin­nen und Schüler des Col­le­ges für Handel und Wirtschaft/­Kras­no­dar die Gewer­be­schu­le Dur­lach.

Im Unterricht mit Durlacher Schüle­rin­nen und Schülern wurden P­lun­der- und Hefeteig­ge­bä­cke herge­stellt. Alexandra Ries, Orts­vor­ste­he­rin des Stadtamts Durlach, empfing die Gäste im Rathaus am Marktplatz. Auf dem Programm stand auch eine ­Be­sich­ti­gung der Bäckerei Nussbaumer und des Edeka-Fleischwerks in Rheins­tet­ten. In ihrer Freizeit fuhren die Gäste aus Kras­no­dar nach Straßburg und Baden-Baden und besuchten das Zen­trum für Kunst und Medien und das Europabad.

Bericht der Gewerbeschule Durlach


Feri­en­be­schäf­ti­gung für junge Studie­rende aus Karlsruhe bei Knauf und Claas in Krasnodar

Im Rahmen der Städte­part­ner­schaft Karlsruhe - Krasnodar bieten die deutschen Unter­neh­men Knauf und Claas vierwö­chige Prakti­ka an ihren Standorten in Krasnodar an.

Die Praktika finden in der Zeit vom 5. bis 30. August 2019 statt und richten sich an junge Studie­rende, die ihren Wohnsitz in Karls­ruhe haben oder in Karlsruhe immatri­ku­liert sind.

Flyer mit weiteren Informationen (PDF, 243 KB)


 

(Bild- und Textquelle: Stadt­ ­Karls­ruhe, Hauptamt)